Team Vorarlberg beim BLC Schüler U13 in Wien
Am 30. April und 1. Mai fand in Wien-Freudenau der BLC U13, unter starker Indians-Beteiligung, statt. Nicht weniger als acht der zwölf Spieler kamen aus dem Dornbirner Lager. Ergänzt wurde das Team durch drei Feldkirch Cardinals und einen Hard-Bulls-Spieler. Als Coaches und Betreuer reisten Bernhard Wolf (Cardinals), Chris Squires und Helfried Lambauer (beide Indians) mit.
 
 
Da das Team Vorarlberg fast zur Hälfte aus U10-Spielern bestand, war die Erwartungshaltung nicht sehr hoch. Trotzdem setzten sich Trainer und Spieler als Ziel, eine gute Leistung zu zeigen. Die drei gegnerischen Mannschaften – Wien, NÖ und OÖ – waren am Ende, wie erwartet, überlegen und das V-Team musste drei Niederlagen einstecken. Doch die Enttäuschung hielt sich bei Spielern und Trainern in Grenzen, denn das angestrebte Ziel wurde klar erreicht. Jeder Spieler hatte seine Highlights und konnte durch gute Leistungen und gelungene Aktionen aufzeigen.

Einige dieser Glanzpunkte seien hier kurz erwähnt:

Moritz Riedmann catchte zwei ganze Spiele und gehörte auch in der Offense zu den effektivsten Spielern. Paul Kerle (U10) schlug ein grandioses 2 RBI Single und warf über 50 Pitches. Jamie Hegarty glänzte bei einem schwierig zu nehmenden Flyball im shallow Leftfield und scorte mit einem perfekten Head-first-Slide. Konstantin Malling pitchte zwei Innings und machte mehrere Outs am zweiten Base. Sam Schwendinger (U10) fing einen scharfen Linedrive als Second Baseman und schlug einen harten Groundball durchs gegnerische Infield. Außerdem machte er deutlich, dass ein Catcher ohne Ballbesitz, beim ihm besser nicht die Homeplate blockieren sollte. Max Gisinger (U10) musste ganz unerwartet als Pitcher einspringen, da alle anderen Werfer schon verbraucht waren. Er stand vor der schwierigen Aufgabe, das Inning bei zwei Aus und Bases loaded zu beenden. Sein Problem war, dass er bisher noch nie zuvor am Mound gestanden hat. Doch er schaffte das Unmögliche und warf mit vier Pitches ein Strikeout. Michael Leitner (U10) blieb als Centerfielder fehlerfrei und scorte zwei wertvolle Runs. Das schönste Play – vielleicht des ganzen Turniers – gelang Ruben Gmeiner, der mit einem unglaublichen Diving Catch alle Zuschauer und sogar den Platzsprecher beeindruckte.

Aber auch die Spieler der Cardinals und Bulls zeigten stark auf, allen voran Pascal Gohm, der als Pitcher und Schlagmann eine beeindruckende Leistung bot. Lars Maier bewahrte Ruhe und zeigte Übersicht, als er statt aufs erste Base zu spielen, den Leadrunner aus machte. Julian Battisti, ebenfalls U10-Spieler, überraschte mit seiner tollen Leistung als Pitcher. Auch Levin Maier war für das Team eine wichtige Stütze, als Catcher, Pitcher, am ersten Base und am Schlagmal.

Am Ende wurden alle Spieler des Team Vorarlberg dadurch belohnt, dass sie neben einem kleinen Pokal auch sehr viel Erfahrung und viele Eindrücke mit nach Hause nehmen durften.

Text: BSC Dornbirn Indians

 
Team
Julian Batistti (BSC Feldkirch Cardinals)
Max Gisinger (BSC Dornbirn Indians)
Ruben Gmeiner (BSC Dornbirn Indians)
Pascal Gohm (BSC Feldkirch Cardinals)
Jamie Hegarty (BSC Dornbirn Indians)
Paul Kerle (BSC Dornbirn Indians)
Michael Leitner (BSC Dornbirn Indians)
Lars Maier (BSC Feldkirch Cardinals)
Levin Maier (Hard Bulls Baseball)
Konstantin Malling (BSC Dornbirn Indians)
Moritz Riedmann (BSC Dornbirn Indians)
Sam Schwendinger (BSC Dornbirn Indians)